top of page

Mai 2024 - German Blog - Der Prozess


DER PROZESS

 

Es fiel mir sehr schwer, den Blog für diesen Monat zu schreiben. Hauptsächlich deswegen, weil mir so viele Dinge durch den Kopf gingen, es war schwierig, einen klaren Gedanken zu fassen. Du kennst das bestimmt, dieses Kopf-Wirr-Warr, das dich nachts stundenlang wachhalten kann.

 

Dann plötzlich wurde mir wieder klar, dass mein Körper, wenn ich ihn bewusst spüre, viel ruhiger ist als mein Kopf. Ich verbringe mein Leben damit, Menschen beizubringen, mehr in ihrem Körper zu sein und erwische mich selbst dabei, Kopfkarussell zu fahren. Ich hab also beschlossen, das, was ich unterrichte, auch wieder selbst anzuwenden, daher dieser Blog-Artikel.

 

Ich habe zudem versprochen, über den Prozess – TRANSFORMATIONAL HEALING PROCESS – zu schreiben, den ich und andere anwenden und der jeder und jedem in seinem Alltag helfen kann. Ich werde die Informationen vollständig niederschreiben, wenn ich wieder zu Hause bin (obwohl ich bereits wieder in England bin, bin ich derzeit noch unterwegs). Wenn du eine Kopie der vollständigen Informationen haben möchtest, schick mir gern eine E-Mail oder kontaktier mich über meine Webseite. Nachfolgend findest du die gekürzte Version, die aber dennoch alles Notwendige und Wichtige enthält.

 

Nutze dies hier, wenn dich jemand verärgert oder wütend macht oder du auf dich selbst wütend bist oder dich über dich ärgerst:

 

Schließ deine Augen, bring deine Aufmerksamkeit in deinen Körper und fühle, wo in deinem Körper der Ärger/die Wut sitzt (du kannst auch deine Hand auf den Teil deines Körpers legen, wo du etwas spürst). Dann gib deiner Seele die Erlaubnis, diesen Teil deines Körpers mit dir zu spüren (deine Seele oder auch dein Seelenselbst hat eine höhere Frequenz als deine niederfrequenten, negativen Gefühle und wenn du das Wort »Seele« nicht verwenden möchtest, gibt es verschiedene andere Namen, die du diesem inneren, weisen Teil von dir geben kannst: Göttlichkeit, das Licht im Inneren, dein höheres Selbst, etc.). Bleib einfach dabei, das, was du fühlst, zu fühlen und mit deiner Seele zu teilen und lass nicht zu, dass dein Kopf dir in die Quere kommt und dich ablenkt oder in eine andere Richtung lenkt. Sobald du bemerkst, dass das Gefühl von Wut oder Ärger nachlässt oder sich irgendwie verändert, atme die Energie der Wahrheit ein (Anm. der Übersetzerin: Du kannst auch das englische Wort »Truth« verwenden, welches nach meinem Gefühl noch eine etwas intensivere Essenz hat). Die Energie der Wahrheit transformiert die Heilung. Die Wahrheit ist eine hohe, göttliche Energie. Es ist nichts, das dein Kopf verstehen kann, es handelt sich dabei um eine hochfrequente Vibration. Atme sie einfach ein, bis du das Gefühl hast, dass dein Körper sie angenommen hat – dein Körper fühlt sich leichter, friedvoller, zufrieder oder mehr geerdet an.

 

Dies hier ist für dich, wenn du heilen möchtest, aber kein bestimmer Auslöser vorhanden ist:

 

Schließ deine Augen und bring deine Aufmerksamkeit in deinen Körper. Fühle deinen Körper. Ist da etwas, das dein Körper festhält? Lass dir nicht von deinem Kopf diktieren, was da abgehen könnte, fühle einfach nur. Du könntest zum Beispiel das Gefühl einer Beklemmung im Brustkorb wahrnehmen oder du fühlst eine Schwere, wenn du atmest. Du könntest aber auch Schmetterlinge in deinem Solarplexus spüren. Du könntest eine Art Unwohlsein wahrnehmen oder einen Schmerz (und wieder kannst du deine Hand dorthin legen, wo du etwas fühlst). Folge den Anweisungen wie oben. Du musst nicht wissen, warum und wieso, dein Körper zeigt dir, was geheilt werden möchte und das kann etwas sein, das gestern oder in deiner Kindheit passiert ist. Es handelt sich dabei lediglich um etwas, das dein Körper heilen möchte. Sobald sich das Gefühl verändert hat, verschwunden ist oder sich in etwas anderes gewandelt hat, atme wieder die Wahrheit (»Truth«) ein.

 

Diesen Prozess kannst du jeden Tag anwenden, unabhängig davon, wie du dich generell fühlst. Du benötigst dafür 15 bis 20 Minuten. Hab keine Bedenken, dass du vielleicht die Büchse der Pandora öffnen könntest. Das Arbeiten mit dem Seelenselbst ist unglaublich sicher und du wirst niemals von deiner Seele in etwas hineingeführt, mit dem du nicht umgehen kannst.

 

Wenn du jedoch das Gefühl hast, dass da etwas Tiefers in dir schlummert, dann nimm die Hilfe einer Prozessbegleiterin bzw. eines Prozessbegleiters in Anspruch (Anm. der Übersetzerin: der Fachbegriff lautet im Englischen »Facilitator« und es gibt dafür leider weder ein gendergerechtes noch ein tiefergehendes Wort im Deutschen, außer das von mir gewählte, doch das Tun eines Facilitators geht deutlich tiefer als als das personelle Wort der Begleitung im Deutschen beschreibt). Ich hab eine Liste für jene in deinem Gebiet/Umfeld wie auch für jene, die online arbeiten. Die meisten Sitzungen, die ich selbst begleite, mache ich mittlerweile online und sie sind sehr erfolgreich.

 

Das Training der Prozessbegleiterinnen und -begleiter ist fortlaufend und sie alle haben die Erfahrung gemacht, dass der Prozess ihr Leben verändert hat. Der Prozess ist so einfach und Menschen können manchmal gar nicht glauben, dass er funktioniert – nun, mir hat er definitiv das Leben gerettet.

 

Allein das Schreiben darüber lässt mich ruhiger werden, ich fühle mich mehr im Frieden mit mir und mehr in Verbindung mit meinem Seelenselbst. Versuch es, du hast nichts zu verlieren, kannst aber eine Menge gewinnen. Erinnere dich: Dein Verstand möchte nicht, dass du dich veränderst, also leg ihn irgendwo beiseite, wenn du beschließt, diesen Prozess zu machen. Dein Verstand wird sich schon wieder melden und möglicherweise werden sich zukünftig deine Denkprozesse sogar auch verändern, wenn du diesen unglaublich kraftvollen Prozess regelmäßig anwendest.

 

In Liebe, Patricia

57 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page