top of page

May 2023 German blog - Danksagung und Würdigung


Danksagung und Würdigung


Vergangene Woche sollte ich als Hausaufgabe für meinen Schreibkurs einen Aufsatz über einen Menschen, den ich einst liebte bzw. den ich liebe oder der einen bedeutsamen Einfluss auf mein Leben hatte/hat, verfassen. Zunächst dachte ich an eine bestimmte Freundin, die ich vor vielen Jahren hatte und die die Liebenswürdigkeit in Person war. Dann kamen mir alle anderen Menschen, die in meinem Leben waren und sind und die auf ihre Art und Weise mir gegenüber wohlwollend waren, in den Sinn. Dieser Blog möchte jene Menschen würdigen. Wenn du den Blog hier liest, kann es sein, dass du dich unter diesen speziellen Menschen wiederfindest.


Es gab in den vergangenen dreißig Jahren, in denen ich als Heilerin und spirituelle Lehrerin tätig war, zahlreiche Menschen, die mich unterstützten. Manche haben mich gefahren, andere öffneten ihr Zuhause für mich, wieder andere nahmen mich in ihre Familie auf, manche tranken Wein oder lachten mit mir, mit manchen ging ich shoppen und mit wieder anderen machte ich jede Menge unterschiedlicher Sachen. Jede dieser Personen war unbeschreiblich liebenswürdig und sie gaben von Herzen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Diese Menschen lebten nach dem Glauben von Ahimsa (sei gütig zu dir und zu anderen). Sie lebten ihre Spiritualität, denn sie taten, wovon sie sprachen und ich fühle mich geehrt, die Empfängerin ihrer vielfältigen Herzlichkeit gewesen zu sein.


Ich möchte mich auch bei all jenen bedanken, die nicht an dasselbe glauben wie ich und dennoch mit ihrer wohlwollenden Art mein Leben berührt haben. Manchmal glaubten sie an nichts Anderes als an ihre Güte. Mit offenen Armen begrüßten sie mich und Andere und waren großzügig mit dem, was sie hatten sowie herzlich in Worten und Taten.


Da gab es auch so viele, die ich nur für einen kurzen Augenblick traf und die, bevor sie wieder in der Menge verschwanden, mein Herz berührten: Das lächelnde “Alien” in der Warteschlange bei der Passkontrolle, der ängstlich wirkte und dennoch lächelte. Die gesprächige Frau an der Bushaltestelle, die sich auf ihre beiden Stöcke stützte und deren heiteres Gespräch mit mir niemals vermuten hätte lassen, dass sie unter Schmerzen leidet. Die Menschen, die an meinem Garten vorbeikommen und mir ein Kompliment zu dem machen, was ich kreiert habe, was sie nicht müssten, doch sie bleiben stehen und teilen ein wenig ihrer wertvollen Zeit mit mir, um meine Kreation zu bewundern, was mein Herz mit Freude füllt. Alle, die mir ein Lächeln schenken und manchmal auch “Hallo” zu mir sagen.


Da sind meine Freunde, die Menschen, die immer für mich da sind, wenn ich sie brauche; immer am anderen Ende des Telefons. Diejenigen, die bereitwillig ihre tiefsten Geheimnisse und Gefühle mit mir teilen und mit welchen ich meine teilen kann. Diejenigen, die mit mir durch schwierige wie auch gute Zeiten gegangen sind. Sie finden immer Zeit für mich, wenn ich sie brauche.


Da sind jene, die ich selten sehe oder höre, manchmal jahrelang nicht, aber sie sind immer da, um bereitwillig zu teilen und ermutigend zu sein. Wenn ich dann wieder den Einen oder Anderen höre, fühlt es sich an, als hätten wir erst gestern geplaudert und das erfüllt mein Herz.


Ich werde keine Namen nennen. Du weißt, dass du gemeint bist. Ich möchte dir nur aus der Tiefe meines Herzens für deine Güte, deine Liebe, deine Unterstützung danken. Vielleicht habe ich meine Wertschätzung zu der jeweiligen Zeit nicht gezeigt, weil ich so beschäftigt mit meiner Arbeit für den Planeten war, doch wenn ich zurückblicke und erkenne, was du für mich getan hast, ist mein Herz von Dankbarkeit erfüllt.


So viele von Euch waren auf meiner unglaublichen Lebensreise an meiner Seite; manche nur für eine Stunde oder einen Tag, manche ein Wochenende lang oder für ein paar Tage auf einem Workshop. Andere wiederum gingen gemeinsam mit mir viele Jahre lang, wir teilten Freude und Sorgen, Aufmunterungen, Ideen und Lachen. Jeder Einzelne von Euch bedeutet mir so viel!


Egal, wo du lebst – in Südafrika, Österreich, Deutschland, im Vereinigten Königreich, in Amerika und anderen Ländern dieser Welt -, wisse, dass ich hier sitze und deine Existenz würdige und dankbar bin für all die Liebenswürdigkeit, die du mir und anderen geschenkt hast. Da gibt es so viele von Euch und ich bin so dankbar, dass ich dich gefunden habe. Du musst nicht spirituell sein, um herzlich zu sein. Du brauchst nur ein offenes Herz und einen gütigen Geist.


Diese Hausaufgabe für meinen Schreibkurs war zweifellos ein sehr tiefer Prozess für mich, doch es freut mich sehr, dass ich dadurch meine Wertschätzung und Dankbarkeit zeigen konnte. Die Aufgabe im Kurs für diese Woche ist tatsächlich noch etwas schwieriger. Ich soll über einen transformierenden Moment in meinem Leben schreiben. Da gab es so viele. Es fällt mir schwer, einen auszuwählen, doch ich nehme die Herausforderung an!


Ahimsa – sei gütig zu dir selbst und zu anderen.


In Liebe Patricia

62 views0 comments

Comments


bottom of page