Juli 2022 - Möglicherweise der letzte Dragon’s Talk

Liebe Freunde,


Zuallererst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass es keinen Newsletter im Juni gab.

Man denkt immer, dass man genug Zeit hat, doch die Zeit läuft einem durch die Finger

wie Sand und ist weg, bevor man es merkt. Die Zeit hat für mich im Juni einen Sprint

hingelegt und der hat damit geendet, dass ich bis in den Juli hinein sehr krank war. Es

geht mir jetzt wieder viel besser, ich musste aber feststellen, dass auch dieser Monat

dahinrast.Die gute Nachricht ist, dass es da einen grandiosen jungen Mann gibt, der gerade meine. Webseite umgestaltet. Er hat vorgeschlagen, dass ich zukünftig den Newsletter als Blog-Artikel online stelle. Ich möchte außerdem auf meiner Veranstaltungsseite meine eigenen Events wie auch die von dir, wenn du mir die Informationen dazu schickst,

veröffentlichen. So findest du, wo auch immer du lebst, ein Event in deiner Nähe oder

eine Online-Veranstaltung, dessen Link ich auch gerne online stelle. Die Webseite wird

interaktiver sein als jene, die ich derzeit habe sowie übersichtlicher und einfacher in der

Navigation. Ich werde auch die Möglichkeit haben, die monatlichen Vorträge und

Meditationen online zu publizieren, sodass sie jeder zu jeder Zeit anhören kann. Wie du

dir vorstellen kannst, bin ich schon sehr aufgeregt deswegen. Ein Plus ist zudem, dass

ich weniger Administrationsaufwand habe, was für mich ein riesiger Vorteil ist.

Wenn alles gut läuft, wird sie im August fertig sein, wenn nicht, dann bestimmt im

September.


Ich lass von mir hören!


Mehr denn je wurde ich zuletzt aufgefordert, meinem Herzen zu folgen und wenn du an

die Worte oben von Ibn Arabi denkst, ist der Ruf des Herzens schon seit vielen Jahren

ein Thema. Es ist also an der Zeit, dass wir das ernst nehmen. Ibn sagt, dass er der Religion der Liebe folgt. Wie wundervoll ist es, den anderen zu

erlauben, dass das, was sie denken, deren Wahrheit ist und sie dennoch zu lieben. Ich

kenne viele Menschen, die glauben, dass das, was sie glauben, die unumstößliche

Wahrheit ist, nichts als die Wahrheit. Ich habe selbst erlebt, dass sich Familien entzweit

haben, weil sie nicht dieselbe Wahrheit teilen. Rund um die Virus-Verschwörungstheorien

konnte man das vermehrt bemerken. Und manchmal, wenn wir unsere Wahrheit mit anderen teilen, vergessen wir darauf, aus unserem Herzraum zu kommunizieren. Denk an die Worte von Ibn, der alles annehmen kann, einzig deswegen, weil er liebt.


Manchmal ist die Ansicht von jemandem schmerzvoll und manchmal passt unsere

Wahrheit nicht zu der von anderen. Im Herzraum und in Liebe zu sein, bedeutet, dass wir ein besseres, umfassenderes Verständnis dafür, woher die anderen kommen, haben. Kannst du dich daran erinnern, als du dich zum ersten Mal verliebt hast? Es hat nichts ausgemacht, was wer anderer über deine Liebe sagte. Du glaubtest an sie, hattest Verständnis, Geduld und vor allem liebtest du bedingungslos. Ich glaube, das ist, was wir praktizieren sollen:

bedingungslose Liebe, unabhängig davon, wie es die anderen sehen.


Wenn du an etwas glaubst, das für dich wahr ist und du möchtest dieses Wissen mit anderen teilen, dann schlage ich vor, dass du dich zuerst auf deinen Herzraum fokussierst und deine Seele bittest, dich in diesem Herzraum zu halten, sodass all dein Tun zum höchsten Wohl gereicht. Egal, was deine Wahrheit, an die du glaubst, ist, ob es sich um eine persönliche Wahrheit oder eine Wahrheit, von der du meinst, du müsstest sie wissen, betrifft: Vermittle sie sanft und verständnisvoll, denn nur weil es deine Wahrheit ist, muss es der andere nicht auch so sehen. Halte dein Herz für sie offen, auch wenn sie deine Wahrheit ablehnen – niemand sagte, es würde einfach sein.


Dieser Planet ist voll von Wahrheiten, jedes Mitglied der Familie hat ihre eigene. Das

Problem offenbart sich, wenn Wahrheiten kalt, ohne Liebe, gewaltvoll und ärgerlich

anderen vor die Füße geworfen werden. Wenn wir den Fakt, dass wir alle Wesen der

Liebe auf diesem Planeten sind, die aus Liebe entstanden und von dieser genährt und

unterstützt werden, dass wir Kinder dieser großen Liebe sind, dass wir alle immer

gefördert und geliebt werden – auch wenn das manchmal nicht so aussieht -, dann sind

wir verloren. Liebe ist der Schlüssel, um die planetare Situation umzudrehen und die Tür zur Liebe und Unterstützung zu öffnen, die für uns da ist. Liebe bringt Vergebung und Verständnis. Wir, die Menschen auf diesem Planeten, werden darum gebeten, unsere Leben in Liebe zu verbringen, Liebe zu nähren, Liebe zu verbreiten, ein Beispiel für Liebe zu sein.


Übung macht perfekt. Beginne zunächst damit, dein Herz gegenüber jemandem zu

öffnen, den du bereits liebst: dein Kind, deine Eltern, deine Katze, deinen Hund, deinen

Goldfisch. Dann übe mit deinem Nachbarn, deinen Arbeitskollegen, deinen Freunden.

Wenn dir das gut gelingt, dann übe mit Menschen, die du nicht sonderlich gut kennst und

wenn auch das gut gelingt, dann übe mit Politikern und Kriminellen (nicht, dass ich

glaube, Politiker wären Kriminelle, du verstehst mich sicherlich). Übe mit Menschen, bei

denen es dir schwerfällt, in der Liebe zu bleiben, die Person, die dir im Straßenverkehr

den Vorrang nimmt, der Mensch, der sich in der Schlange vordrängt, die Person, die ihre

Wahrheit hinausposaunt, ob du sie nun hören möchtest oder nicht. Ich bin mir sicher,

dass du massig Menschen findest, mit denen du üben kannst.

Wie du weißt, haben Gebete, Wünsche und Intentionen wesentlich mehr Kraft, wenn

Menschen in einer Gruppe zusammenkommen. Darum lass uns die Liebe, die hinter

jedem Verstehen steckt, praktizieren. Nimm dir Zeit, um dich auf deinen Herzraum zu

fokussieren und die Liebe zu verbreiten oder Menschen und/oder Situationen eintreten

zu lassen. Deine Versuche und Erfolge dienen dem höchsten Wohl, lass uns die Energie

auf diesem Planeten verändern. Ich weiß, dass wir das tun können, denn wir sind

mächtiger als wir glauben.


In Liebe - Patricia

0 views0 comments

Recent Posts

See All

Manchmal scheint es sehr schwer zu fallen, dankbar zu sein, wenn so viele Dinge in unserem Leben schiefgehen und es so aussieht, als hielte das Leben keine Geschenke, die uns dankbar machen, bereit. D