Januar 2022​ - Neujahrsgedanken

Updated: Oct 4

Zu Neujahr definieren wir normalerweise unsere Neujahrsvorsätze. Meistens halten diese aber nie lange und wir rutschen wieder ab in die Dunkelheit.


Unsere Vorsätze sind üblicherweise Dinge, die wir beenden oder beginnen möchten. Es ist entweder etwas, das uns nicht mehr gefällt oder da ist etwas in uns, das wir verändern wollen. Das neue Jahr nutzen wir dann dafür als Startschuss.


Ich wechsle jetzt nicht das Thema, wenn ich sage, dass alles in der Natur danach strebt, in Richtung des Lichts zu wachsen. Auch an den dunkelsten Orten ist der Drang vorhanden, sich dem Licht entgegenzustrecken, um sich dann zu entfalten und in seiner vollen Pracht zu zeigen.


Auch wir sind Natur und fühlen diese Sehnsucht in unseren Herzen, zum Licht zu wachsen, das Licht zu sein, sich zu entfalten und unsere Schönheit zu zeigen. Neujahrsvorsätze sind der Sog in Richtung des Lichts. Wenn es da etwas in unserem Leben gibt, das wir ändern möchten, dann ist es, weil wir besser werden wollen. Wir wollen unserem wahren Selbst gerecht werden, wir wollen uns vervollkommnen.


Einige von uns hatten keine nährende Kindheit, die uns beim Aufblühen geholfen hätte. Eine förderliche Erziehung ist wie das Wachsen auf nahrhaftem Untergrund. Doch weil die Natur darauf drängt, zum Licht zu wachsen, bedeutet das für jeden, unabhängig davon, ob er genährt wurde oder nicht, dieses Wachstumsdrängen in sich zu haben, ob man es nun ignoriert oder willkommen heißt.


Wenn du deine Vorsätze definierst, achte darauf, warum du sie wählst. Was ist der Zweck? Keine Sorge, wenn du dir nur vorgenommen hast, eine Diät zu machen. Vergiss nicht, dass Gewicht zu verlieren gut für deine Gesundheit und ebenso gut für dein Selbstwertgefühl ist. Übergib den Vorsatz nach oben, sodass es für dein höchstes Wohl ist. Das erzeugt eine andere Verbindlichkeit und lässt dich besser durchhalten. Es ist auch gut, einen Zeitplan festzulegen. Du kannst immer noch den Zeitplan erweitern oder etwas abändern, wenn du einen Teil erfolgreich abgeschlossen hast.


Du musst aber auch nicht auf das neue Jahr warten, um dir etwas vorzunehmen, das kannst du immer tun. Vielleicht gibt es da etwas in deinem Leben, das nicht gut für dich ist oder du möchtest etwas gehen lassen, weil es dich am Wachsen hindert. Oder du möchtest etwas tun, was deinem höchsten Wohl dient oder dich einfach besser fühlen lässt. Setz die Intention, definiere den Vorsatz. Mach, was auch immer es ist, zu deinem höchsten Wohl.


Dieses Jahr habe ich mir zwei Dinge vorgenommen (und das liegt schon Wochen zurück). Eines ist, täglich für eine halbe Stunde zu meditieren. Ich hab mir das schon oft vorgenommen, doch ich hielt es nie lange durch. Seitdem ich es zu meinem höchsten Wohl tue, bin ich seit Wochen dabei. Das andere war, das Klavierspielen zu erlernen. Auch das habe ich schon vor Jahren begonnen, doch dann kam Covid und ich hörte auf, Stunden zu nehmen und zu üben. Und wieder, es für mein höchstes Wohl zu tun, erhöhte die Relevanz, damit fortzufahren. Was für eine Freude, wenn ich ein Musikstück lerne und es klingt, wie es klingen sollte!


Alles, was wir tun, hilft uns, zum Licht zu wachsen. Der Mensch zu sein, der wir geboren wurden, ist Teil unseres Wachstums. Wir müssen wachsen, das ist unsere Natur. Lasst und weiterwachsen und blühen und unsere Schönheit sowie die um uns herum wertschätzen.


Ich wünsche Euch allen ein fantastisches, magisches 2022 - Patricia

0 views0 comments

Recent Posts

See All

Manchmal scheint es sehr schwer zu fallen, dankbar zu sein, wenn so viele Dinge in unserem Leben schiefgehen und es so aussieht, als hielte das Leben keine Geschenke, die uns dankbar machen, bereit. D