top of page

April 2024 - German Blog - Wesen der Liebe


Wesen der Liebe

 

Beim Aufräumen der Dateien auf meinem Computer bin ich auf einen Artikel gestoßen, denn ich vor ein paar Jahren für eine Zeitschrift geschrieben hatte. Mir ist aufgefallen, dass er auch für die heutige Zeit relevant ist, deswegen möchte ich ihn mit dir teilen.

 

“Ich habe kürzlich in dem Buch von Kathleen McGowan, »Das Buch der Liebe« (Anm. der Übersetzerin: im englischen Original »The Book of Love«) gelesen, dass wir auf der Erde inkarnieren, um Liebe zu erfahren, Liebe zu geben und Liebe zu empfangen. Das hat mich berührt, denn es ergab für mich mehr Sinn, auf die Erde zu kommen, um zu lernen, die Liebe, die wir sind, auszudrücken, anstatt nur um zu ‘lernen’. Mir gefiel diese Idee, dass wir inkarnieren, um zu lieben und nicht, um ‘etwas zu erfahren’. Wir verbringen viele Leben damit, Erfahrungen zu machen und als gut oder schlecht zu bewerten, aber ich glaube, dass jede Erfahrung, die wir machen, uns der Wahrheit näher bringen soll, dass wir Wesen der Liebe sind.

 

Dass wir auf diesen Planeten kommen, um zu lieben und die Erfahrung des Geliebtwerdens zu machen, ergab Sinn für mich – in meinem Kopf, in meinem Körper, in meiner Seele. Wie Paul Ferrini in seinem Buch »Liebe ist die einzige Antwort« (Anm. der Übersetzerin: im englischen Original »Love Without Conditions«) schreibt: ‘Und dann wirst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass du Liebe bist. Sie wurde weder in dir geboren, noch ist sie in dir gestorben. Sie ist untrennbar mit dir verbunden. Sie ist deine einzige Identität.’

 

Nun, einen Ort zu wählen, an dem Liebe nicht sehr oft ausgedrückt wird, einen Planeten zu wählen, auf dem es so wenige Zeichen der Liebe gibt, scheint der scherzige Teil zu sein. Da gibt es nicht viel um uns herum, dass uns daran erinnert, dass wir Wesen sind, deren Essenz Liebe ist. Wir haben im Allgemeinen nicht das Gefühl, geliebt zu werden und angesichts all der Auseinandersetzungen und Kämpfe, dem Terror, der Kriminalität, der Kriege nehme ich an, dass die meisten Menschen sich nicht wirklich geliebt fühlen. Doch wenn der Grund für unsere Inkarnation tatsächlich darin besteht, auszudrücken, wer wir als das Wesen der Liebe sind, dann sind wir mit Sicherheit auf dem richtigen Spielfeld, denn wir haben jede Menge Gelegenheit, um das zu praktizieren.

 

Wir können das üben, indem wir unser Mitgefühl trainieren. Mitgefühl urteilt nicht und betrachtet das Gegenüber nicht als Opfer. Mitgefühl ist Liebe in Aktion. Mitgefühl tritt für diejenigen ein, die schwach und ohne Stimme sind, jedoch ohne darüber zu urteilen Mitgefühl nährt die Hungrigen. Mitgefühl gleicht das Unrecht aus, das anderen zugefügt wird.

 

Wir können Mitgefühl in unserem eigenen Zuhause, in unserer Nachbarschaft, in unserem Land und auf unserem gesamten Planeten praktizieren. Eines der hilfreichsten Bücher über Mitgefühl, das ich je gelesen habe, war das Buch »Die Hoffnung – ein Leitfaden für heiligen Aktivismus« von Andrew Harvey (Anm. der Übersetzerin: das Buch trägt im Original den Titel »The Hope – a guide to secret activisim« und ist nach meiner Recherche auf Deutsch leider nicht verfügbar). In diesem Buch erzählt der Autor von seiner eigenen Reise und gibt sehr hilfreiche Ratschläge, wie man sich mitfühlend und anteilnehmend für die Sache anderer einsetzt. ‘Was du nicht willst, dass man dir tu, ...’

 

Vergiss auch nicht, mit dir selbst mitfühlend umzugehen. Du bist ein Wesen der Liebe, also bitte: liebe auch dich selbst! Fühl, welche Wahrheit in deinem Herzen ist und handle danach. Wenn es sich richtig anfühlt, zu jemandem Nein zu sagen, dann tu das trotz deiner Ängste vor möglichen Konsequenzen, aber sprich dieses Nein von diesem Ort der Liebe aus. Wenn es sich nach einem Ja anfühlt, dann tu was auch immer dir Freude bereitet, wissend, dass das, was du tust, deine eigene Wahrheit ist.

 

So oft ignorieren wir, was unser Herz uns sagt, weil unser Kopf die logischen Antworten bereithält. Doch, um uns selbst zu lieben und die Liebe zu praktizieren, sollten wir auf das hören, was unser Herz uns sagt. Und wir dürfen mutig genug sein, unserem Herzen zu folgen. Ich nenne es gern »diese stille, feine Stimme«.

 

Stell dir eine Welt vor, in der alle Menschen aus dem Herzen heraus leben und handeln. Eine Welt, in der alle Menschen mitfühlende Intelligenz praktizieren. »Mitfühlende Intelligenz« ist eine Wortkombination, die die alte lemurianische Kultur der antiken Welt beschreibt, die sich in jener Zeit verbreitete. Diese Kultur lehrte die Liebe und den Frieden und das Leben MIT der Natur – wie Frank Joseph in seinem Buch »LEMURIEN – Aufstieg und Fall der ältesten Weltkultur« (Anm. der Übersetzerin: im englischen Original »The Lost Civilization of Lemuria«) schreibt.

 

Lasst uns diese Kultur zurückbringen. Was haben wir zu verlieren?”

 

In Liebe – Patricia

56 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page